Übersicht der Soforthilfen für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen

Finanzielle Soforthilfen (Zuschüsse) für kleine Unternehmen gelten für alle Wirtschaftsbereiche sowie Solo-Selbständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 10 Beschäftigten. Das Programmvolumen umfasst bis zu 50 Milliarden Euro. Was im Einzelnen vorgesehen ist, ist Öffnet externen Link in neuem Fensterhier einzusehen.

Eckdaten der Soforthilfen des Bunds

Der Bund stellt 50 Milliarden Euro bereit, um unbürokratische Soforthilfe für kleine Unternehmen, Selbständige und Freiberufler zu gewähren. Damit werden einmalig für drei Monate Zuschüsse zu Betriebskosten bewährt, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Die Soforthilfe ergänzt die Programme der Länder. Die Anträge sollen deswegen aus einer Hand in den Bundesländern bearbeitet werden. Die Länder werden noch bekanntgeben, welche Behörde im jeweiligen Land zuständig ist. Die Soforthilfe sieht folgende Zuschüsse vor:

  • Selbständige und Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten erhalten bis zu 9.000 Euro
  • Selbständige und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten erhalten bis zu 15.000 Euro.

Selbständige erhalten leichter Zugang zur Grundsicherung, damit Lebensunterhalt und Unterkunft gesichert sind. Die Vermögensprüfung wird für sechs Monate ausgesetzt, Leistungen sollen sehr schnell ausgezahlt werden.

Übersicht der Soforthilfen der einzelnen Bundesländer

Die Angaben wurden auf den jeweilgen Seiten der Bundesländer recherchiert und werden stetig aktualisiert. Ergänzungen und Hinweise nehmen wir gern per Mail info(at)vdvo.de auf.

 

 

Soforthilfe Baden-Würtemberg

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link wm.baden-wuerttemberg.de

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular einzureichen unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.bw-soforthilfe.de/Soforthilfe/einreichen

Antragsberechtige und Voraussetzungen

  • Anträge können von gewerblichen und Sozialunternehmen, von Solo-Selbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler, mit bis zu 50 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) gestellt werden, die ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg haben.
  • Solo-Selbständige und Kleinstunternehmen mit unter fünf Beschäftigten sind nur insoweit antragsberechtigt, als dass sie mit ihrer selbständigen Tätigkeit das Haupteinkommen oder zumindest ein Drittel des Nettoeinkommens eines Haushalts bestreiten.
  • Liquiditätsengpässe oder Umsatzeinbrüche, die bereits vor dem 11. März 2020 entstanden sind, sind nicht förderfähig.

Höhe der Soforthilfe in Baden-Württemberg

  • 9.000 Euro für 3 Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten
  • 15.000 Euro für 3 Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten
  • 30.000 Euro für 3 Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

Rückzahlung

Die Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg muss nicht zurückerstattet werden.

Antragsverfahren

Antragsberechtigt sind Unternehmen mit Hauptsitz in Baden-Württemberg. Anträge dürfen nur von Unternehmen gestellt werden, die noch keine vergleichbare Hilfe des Landes Baden-Württemberg oder eines anderen Bundeslandes für eine möglicherweise in einem anderen Bundesland oder in Baden-Württemberg bestehende Betriebsstätte beantragt oder erhalten haben. Die Anträge sind in diesem Zusammenhang von dem Hauptsitz des Unternehmens zu stellen.

Antragsformulare sind vollständig auszufüllen, auszudrucken, zu unterschreiben, einzuscannen und über das Öffnet externen Link in neuem FensterOnline-Portal an die jeweilig zuständige Kammer zu übermitteln.


Soforthilfe Bayern

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link stmwi.bayern.de

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte und Voraussetzungen

  • Der Zuschuss richtet sich an gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörige der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben.
  • Voraussetzung ist ein akuter Liquiditätsengpass. Das bedeutet, dass keine (ausreichende) Liquidität vorhanden ist, um z. B. laufende Verpflichtungen zu zahlen.
  • Vor Inanspruchnahme der Soforthilfe ist verfügbares liquides Privatvermögen einzusetzen.

Höhe der Soforthilfe in Bayern

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro
  • bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro
  • bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro
  • bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro

Zur Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitäquivalente:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

Rückzahlung der Corona-Soforthilfe

Die Soforthilfe in Bayern muss nicht zurückgezahlt werden.

Antragsverfahren

Hier können Sie ab sofort Ihren Antrag für die Soforthilfe-Programme des Bundes bzw. des Freistaates Bayern ausschließlich online einreichen.

Bitte stellen Sie den Antrag nur einmal. Nach der Eingabe der Anzahl Ihrer Beschäftigten erkennt und entscheidet das Programm, ob bei Ihnen das bayerische oder bundesdeutsche Soforthilfe-Programm zur Anwendung kommt. Es erscheint automatisch das für Sie einschlägige Antragsformular.

Unter Nr. 5 des Antragsformulars ist die Höhe des Liquiditäts­engpasses konkret zu beziffern. Anträge mit Angaben wie z. B. „noch nicht absehbar“ können nicht bearbeitet und somit nicht berücksichtigt werden.

Anträge, die Sie per PDF oder per Post an die Bewilligungs­behörden senden, können ab sofort nicht mehr bearbeitet werden.

Nach der erfolgreichen Antragsstellung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung an die angegebene E-Mail-Adresse. Wir bitten Sie um Verständnis, dass aufgrund der hohen Anzahl an eingehenden Anträgen keine Rückfragen zum Bearbeitungsstand des Antrags beantwortet werden können.

Ihr Antrag wird schnellstmöglich von der örtlich zuständigen Bewilligungs­behörde bearbeitet und die Soforthilfe wird unmittelbar auf das Konto des Antragstellers überwiesen. Örtlich zuständig ist die Bewilligungsbehörde, in deren Bezirk die Betriebstätte bzw. Arbeitsstätte des Antragstellers liegt. Liegt die Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Stadtgebiet München ist Bewilligungs­behörde die Stadt München.


Soforthilfe Berlin

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link ibb.de

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte

  • Soloselbständige (Personen, die eine selbständige Tätigkeit allein, d. h. ohne angestellte Mitarbeiter ausüben)
  • Freiberufler und
  • Kleinstunternehmen (inkl. eingetragene Vereine)

mit bis zu 10 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) und Betriebsstätte bzw. Sitz in Berlin.

Höhe der Soforthilfe in Berlin

Die Höhe der Soforthilfe beträgt 5.000 EUR für Antragsteller mit bis zu 5 Beschäftigten*. Diese können für den fortlaufenden betrieblichen Sach- und Finanzaufwand sowie Personalkosten (eigenes Gehalt sowie Gehälter für Beschäftigte) verwendet werden.


Für den fortlaufenden betrieblichen Sach- und Finanzaufwand können darüber hinaus

  • für Antragssteller mit bis zu 5 Beschäftigten* zusätzlich bis zu 9.000 EUR
  • für Antragsteller mit bis zu 10 Beschäftigten* bis zu 15.000 EUR

beantragt werden.

*Vollzeitäquivalente: entspricht einer Vollzeitarbeitskraft, die während des gesamten Jahres im oder für das Unternehmen tätig war

Rückzahlung 

Die Soforthilfe in Berlin muss voraussichtlich nicht zurückgezahlt werden.

Beantragung

Füllen Sie das Antragsformular aus und senden Sie es an die IBB – alles digital. Halten Sie hierzu bitte folgende Informationen bereit:

 

  • Name, Straße, PLZ, Rechtsform der Firma
  • Ausweisdokument
  • Steuer-ID
  • Bankverbindung der Firma




Soforthilfe Brandenburg

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link ilb.de

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte

  • Gewerbliche Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 100 Erwerbstätige), die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben.

Höhe der Soforthilfe in Brandenburg

  • Bis zu 2 Erwerbstätige bis zu 5.000 Euro
  • Bis zu 5 Erwerbstätige bis zu 10.000 Euro
  • Bis zu 15 Erwerbstätige bis zu 15.000 Euro
  • Bis zu 50 Erwerbstätige bis zu 30.000 Euro
  • Bis zu 100 Erwerbstätige bis zu 60.000 Euro

Rückzahlung

Die Soforthilfe in Brandenburg muss nicht zurückgezahlt werden.

Antragsverfahren

Die Soforthilfe wird von der Öffnet externen Link in neuem FensterInvestitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) nach Eingang der vollständigen Antragsunterlagen kurzfristig auf das Konto der Leistungsempfänger überwiesen. Hinweise zum Antrag und das Antragsforumlar sind Öffnet externen Link in neuem Fensterhier hinterlegt.


Soforthilfe Bremen

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link bremen-innovativ.de

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte und Voraussetzungen

Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten und weniger als 2 Millionen Euro Jahresumsatz sowie Solo-Selbstständige und Freiberufler in Bremen und Bremerhaven.

Höhe der Soforthilfe in Bremen

Je nach Höhe des dargestellten Liquiditätsengpasses bis zu 5.000 Euro. In begründeten Einzelfällen bis zu max. 20.000 Euro bei entsprechenden Nachweisen.

Rückzahlung

Die Soforthilfe in Bremen muss nicht zurückgezahlt werden. Gewährte Zuschüsse dienen als Liquiditätshilfe bis zur Klärung und Realisierung anderer Ansprüche. Im Falle einer Überkompensation (Entschädigungs- und Versicherungsleistungen, andere Fördermaßnahmen z. B. des Bundes) sind die erhaltenen Zuschüsse anteilig zurückzuzahlen.

Antragsverfahren

Öffnet externen Link in neuem FensterFörderantrag vollständig ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und per E-Mail oder per Post einreichen (Adresse siehe Antragsformular).


Soforthilfe Hamburg

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte und Voraussetzungen

Kleine und mittlere Betriebe und Freiberufler, die als Adressaten der städtischen Corona-Allgemeinverfügungen unmittelbar in eine existenzbedrohende Schieflage oder existenzgefährdende Liquiditätsengpässe geraten sind.

Höhe der Soforthilfe in Hamburg

  • 2.500 Euro (Solo-Selbständige)
  • 5.000 Euro (weniger als 10 Mitarbeiter)
  • 10.000 Euro (10 bis 50 Mitarbeiter)
  • 25.000 Euro (51 bis 250 Mitarbeiter)

Rückzahlung

Der Zuschuss des Stadtstaats Hamburg muss nicht zurückgezahlt werden.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren erfolgt digital. Beachten Sie die Hinweise auf: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.ifbhh.de/foerderprogramm/hcs#so-funktioniert-das-antragsverfahren


Soforthilfe Hessen

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link 

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Höhe der Soforthilfe Hessen

  • 0 bis 5 Arbeitnehmer: 10.000 Euro
  • 6 bis 10 Arbeitnehmer: 20.000 Euro
  • 11 bis 50 Arbeitnehmer: 30.000 Euro

Rückzahlung

Die Soforthilfe des Landes Hessen muss nicht zurückerstattet werden.

Antragsverfahren

Anträge können seit dem 30.03.2020 ausschließlich online beim Regierungspräsidium Kassel gestellt werden.


Soforthilfe Mecklenburg-Vorpommern

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte und Voraussetzungen

Alle im Haupterwerb tätigen gewerbliche Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Solo-Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe einschließlich Kulturschaffende mit bis zu 49 Beschäftigten, die durch die Coronapandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Höhe der Soforthilfe Mecklenburg Vorpommern

  • Bis zu 5 Beschäftigte bis zu 9.000,00 EurO
  • Bis zu 10 Beschäftigte bis zu 15.000,00 Euro
  • Bis zu 24 Beschäftigte bis zu 25.000,00 Euro
  • Bis zu 49 Beschäftigte bis zu 40.000,00 Euro

Rückzahlung

Die Soforthilfe muss nicht zurückgezahlt werden, wenn der ausgezahlte Gesamtbetrag zur Überbrückung des Liquiditätsengpasses benötigt wird. Bei Überkompensation muss der Differenzbetrag zurückgezahlt werden.


Soforthilfe Niedersachsen

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

1. Kredit zur Liquiditätshilfe, der im ersten Schritt kleinen und mittleren Unternehmen einen Kreditbetrag bis 50.000 Euro zur Verfügung stellen kann. Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen, die ein tragfähiges Geschäftsmodell haben und Perspektiven aufweisen, jedoch z. B. auf Grund von temporären Umsatzrückgängen im Zuge der Corona-Krise einen erhöhten Liquiditätsbedarf aufweisen, zu unterstützen.

2. Zuschuss des Landes für Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten. Es wird ein Liquiditätszuschuss gestaffelt nach der Anzahl der Betriebsangehörigen bis zu 20.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Höhe der Soforthilfe Niedersachsen

  • bis zu 9.000 Euro: bei bis zu fünf Beschäftigten
  • bis zu 15.000 Euro: bei bis zu zehn Beschäftigten
  • bis zu 20.000 Euro: bei bis zu 30 Beschäftigten
  • bis zu 25.000 Euro: bei bis zu 49 Beschäftigten

Bitte bachten Sie die Hinweise auf https://www.soforthilfe.nbank.de/


Soforthilfe Nordrhein-Westfalen

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link wirtschaft.nrw

zum Antragsformular (aktuell keine Antragsstellung möglich)

Nordrhein-Westfalen stoppt vorerst Antragstellung für die Corona-Soforthilfe

Weitere Infos:https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

 

 

Antragsberechtigte und Vorausetzungen

  • Anträge können von gewerblichen und gemeinnützigen Unternehmen, Solo-Selbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen, mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) gestellt werden, die im Haupterwerb: wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen/Freiberufler/Selbstständige tätig sind, ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen haben und ihre Waren oder Dienstleistungen bereits vor dem 1. Dezember 2019 am Markt angeboten haben.

Höhe der Soforthilfe in Nordrhein-Westfalen

Die Soforthilfe erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses. Sie ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt für drei Monate:

  • 9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

Rückzahlung

Die Soforthilfe muss nicht zurückgezahlt werden.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren funktioniert vollständig digital. Antragsteller können ihren Antrag online auszufüllen und absenden. Sie erhalten im Anschluss eine automatisierte Eingangsbestätigung. Alle Anträge werden nach Eingangsdatum bearbeitet. Der Link zum Antragsverfahren wird am Freitag zur Verfügung gestellt.



Soforthilfe Rheinland-Pfalz

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Das Land Rheinland-Pfalz ergänzt und erweitert dieses Programm mit dem "Zukunftsfonds Starke Wirtschaft Rheinland-Pfalz": Der Zukunftsfonds ergänzt die Zuschüsse des Bundes mit günstigen Sofortdarlehen für Unternehmen bis zu 10 Beschäftigten und erweitert die Soforthilfen auf Unternehmen bis zu 30 Beschäftigte.

Höhe der Soforthilfe in Rheinland-Pfalz

  • Selbstständige und Unternehmen bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent): 
    bis zu 9.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
    bis zu 10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf.
    Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 19.000 Euro.
     
  • Unternehmen von 6 bis 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent):
    bis zu 15.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
    bis zu 10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf.
    Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 25.000 Euro.
     
  • Unternehmen von 11 bis 30 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent):
    Bis zu 30.000 Euro Sofortdarlehen des Landes zuzüglich einem Landes-Zuschuss über 30 Prozent der Darlehenssumme.
    Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 39.000 Euro

Die Sofortdarlehen haben eine Laufzeit von sechs Jahren und sind bis Ende des Jahres 2021 tilgungsfrei. Der Zuschuss aus dem Bundesprogramm muss nicht zurückgezahlt werden.

 

 


Soforthilfe Saarland

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte und Voraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und selbstständige Angehörige der Freien Berufe, die im Jahresdurchschnitt bis zu max. 10 sozialversicherungspflichtige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen.
  • Antrag kann nur bearbeitet werden, wenn der Fragebogen vollständig ausgefüllt ist.
  • Gewerbeanmeldung muss beiliegen, sofern ein anmeldepflichtiges Gewerbe vorliegt

Höhe der Soforthilfe in Saarland

  • 0 bis 1 Mitarbeiter =Soforthilfe von bis zu 3.000 Euro
  • bis zu 5 Mitarbeiter = Soforthilfe von bis zu 6.000 Euro
  • bis zu 10 Mitarbeiter = Soforthilfe von bis zu 10.000 Euro

Rückzahlung

Die Soforthilfe im Saarland muss nicht zurückgezahlt werden.

Antragsverfahren

Der Öffnet externen Link in neuem FensterAntrag soll am besten  unbürokratisch per Mail an soforthilfe(at)wirtschaft.saarland.de geschickt werden. Er muss zwingend unterschrieben sein. Entweder einscannen oder ein Foto davon machen und an soforthilfe(at)wirtschaft.saarland.de senden.


Soforthilfe Sachsen

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsfomular

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt für die Förderung sind Solo-Selbständige, Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb und kleine Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent) mit Sitz oder Betriebsstätte in Sachsen.

Höhe der Soforthilfe in Sachsen

  • Bei bis zu 5 Beschäftigten bis zu 9.000 Euro
  • Bei bis zu 10 Beschäftigten bis zu 15.000 Euro

Rückzahlung

Der Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden.

 

Antragsverfahren

Der Antrag muss über das Förderportal der Sächsischen Aufbaubank (SAB) gestellt werden. Dafür ist es notwendig sich zu registrieren.


Soforthilfe Sachsen-Anhalt

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link

zum Antragsformular

Höhe der Soforthilfe in Sachsen-Anhalt

  • Bis zu 5 Mitarbeitern: bis zu 9.000 Euro
  • 6 bis 10 Mitarbeitern: bis zu 15.000 Euro
  • 11 bis 25 Mitarbeitern: bis zu 20.000 Euro
  • 26 bis 50 Mitarbeitern: bis zu 25.000 Euro

Rückzahlung

Der Zuschuss von Sachsen-Anhalt muss nicht zurückgezahlt werden, wenn der ausgezahlte Gesamtbetrag zur Überbrückung des Liquiditätsengpasses benötigt wird. Bei Überkompensation muss der Differenzbetrag zurückgezahlt werden.


Soforthilfe Schleswig-Holstein

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link ib-sh.de

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte und Voraussetzungen

Kleinstunternehmer, kleine Gewerbetreibende und Solo-Selbstständige in einer existenzbedrohlichen Wirtschaftslage, wenn für sie in Höhe der Soforthilfe keine Ansprüche auf Bundeshilfen bestehen.

Höhe der Soforthilfe

  • bis 9.000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)
  • bis 15.000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten

Rückzahlung

Die Soforthilfe muss nicht zurückgezahlt werden.

Antragsverfahren

Die Beantragung kann ab sofort erfolgen.


Soforthilfe Thüringen

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterführender Link aufbaubank.de

Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Antragsformular

Antragsberechtigte

  • Im Haupterwerb tätige gewerbliche Unternehmen inkl. Einzelunternehmen
  • Unternehmen der Branche 86.9 (Gesundheitswesen, wenn die über keine Gewerbeanmeldung verfügen)
  • wirtschaftsnahe freie Berufe und die Kreativwirtschaft

Höhe der Soforthilfe in Thüringen

  • 1 bis 5 Mitarbeiter 5.000 EUR
  • 6 bis10 Mitarbeiter 10.000 EUR
  • 11 bis 25 Mitarbeiter 20.000 EUR
  • 26 bis 50 Mitarbeiter 30.000 EUR

Rückzahlung

Die Thüringer Soforthilfe muss nicht zurückgezahlt werden.

Antragsverfahren

Die Antragsstellung ist ab dem 23.03.2020 (ca. 16 Uhr) bei der Öffnet externen Link in neuem FensterThüringer Aufbaubank (TAB) möglich.


Die oben genannte Aufstellung hat keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Diese Seite stellt keine Rechtsberatung dar.


Das könnte Sie auch interessieren: