Wissen , Studie , Impulse , Mice Portale

48 Prozent der weltweiten Meetings werden über MICE Portale gebucht

Unterschätzte Einsparpotentiale bei der Organisation kleinerer Meetings

Die Hälfte der weltweit von Unternehmen abgehaltenen Meetings sind einfache Besprechungen. Rund die Hälfte dieser Meetings wird über MICE Portale oder Locationportale gebucht. Dies geht aus einer neuen Studie der Global Business Travel Association und HRS hervor.

Diese erste Studie konzentriert sich ausschließlich auf das einfache Meeting-Management, bei dem es sich um kleine Meetings mit grundlegenden, wiederholbaren Anforderungen, wie Besprechungen, handelt. Zum ersten Mal wurden sowohl GBTA- als auch Meeting Professionals International (MPI) -Mitglieder für die gleiche Studie befragt, um Perspektiven sowohl von Travelmanagern als auch von Veranstaltungsplanern bereitzustellen.

Das sind die Kernaussagen der Studie:

  • 50% der Corporate Meetings weltweit sind einfache Meetings
  • 48% der Unternehmen buchen ihre Meetings über MICE Portalen oder Locationportale
  • 61% derjenigen die keine Portale nutzen kontaktieren die Hotels direkt via Telefon
  • 55% der Veranstaltungsplaner die keine Portale nutzen buchen direkt über die Hotelwebseite
  • 52% der Unternehmen haben keine RFP-Technologie für einfache Meetings
  • Nur 28% der Veranstaltungsplaner haben Unternehmens-KPIs, die an den Wert von kleinen Meetings geknüpft sind

"Einfache Meetings sind für erhebliche Ausgaben innerhalb von Unternehmen verantwortlich - aber sie werden sehr locker gehandhabt, was Unternehmen Kosten verursachen kann, wenn es um das Endergebnis, die Zufriedenheit der Meetings und die Einhaltung der Sorgfaltspflicht geht." sagte Jessica Collison, GBTA Forschungsdirektorin.

Die Meeting-Planer gehen von einem Wachstum von fast vier Prozent im nächsten Jahr aus.

Die harte Realität dieser Umfrage unterstreicht die Dringlichkeit, die Unternehmen haben sollten, wenn es um einfaches Meeting-Management geht ", sagte Abbie Michaelson, Vice President Meetings & Groups bei HRS. "Die Out-of-Process-Metriken für Einkauf, Buchung und Standortvergleich würden in anderen Bereichen der Unternehmensbeschaffung Alarm schlagen. Mit diesen Erkenntnissen haben die Verantwortlichen für Meetings nun die Möglichkeit, messbare Veränderungen in dieser Kategorie umzusetzen."

"Für eine Kategorie, die jedes Jahr Millionen von Unternehmensausgaben ausmacht, entziehen sich einfache Meetings typischerweise der Kontrolle anderer Ausgaben", sagte Bernie Schraer, Senior Vice President von MPI. "Dieser Bericht bietet mit seinen detaillierten Metriken und Prozesseinblicken Beschaffungsmanagern, Veranstaltungsplanern und anderen Entscheidungsträgern ein realistisches Bild der heutigen Realität. Es beleuchtet auch die Prioritäten, die Planer berücksichtigen sollten, wenn sie ihre jeweiligen einfachen Konferenzprogramme verbessern."

Fotocredits: Screenshots aus der Studie