Impulse , Branchennews , Studie

Buyer Personas für Veranstaltungen: Was unterscheidet Prince Charles von Ozzy Osbourne?

Future Meeting Space: Teilnehmertypen und ihre Erwartungen

(GCB) Das Buyer-Persona-Konzept ist im Online Marketing weit verbreitet. Das Potenzial für Veranstalter ist immens: Wer sind Ihre Teilnehmer-Personas und warum sollten Sie als Veranstalter, Venue oder Hotel Ihr Veranstaltungsmarketing darauf abstimmen?

Lange Zeit haben wir Marketeers gelernt, dass man Zielgruppen am besten mit demographischen Kriterien beschreibt. Wie jung, wie alt, welches Haushalts-Nettoeinkommen, wohnhaft wo...

Allerdings kommt dieses Konzept schnell an die Grenzen. Nehmen Sie nur mal die oben genannten Herrschaften. Beide sind vermögende Briten, zum zweiten Mal verheiratet, lieben Hunde, sind in etwa gleich alt und verbringen ihren Winterurlaub in den Alpen.

Würden Sie für Ozzy und Charles aber die gleiche Kommunikations-Strategie wählen, um sie als Teilnehmer Ihrer Veranstaltung zu gewinnen? Würden Sie die gleichen methodischen und technologischen Veranstaltungselemente einsetzen? Wohl nicht....

Welcher Teilnehmertyp sind Sie? Machen Sie mit bei der Umfrage* vom GCB!

Gelangweilte Teilnehmer? Thema verfehlt? Das muss nicht sein!

Buyer Personas dienen dazu, die potenziellen Teilnehmer Ihrer Events anhand von psychosozialen Kriterien zu beschreiben. Sie stehen für idealtypische Kunden und helfen Ihnen, sich besser in Ihr Zielpublikum hineinzuversetzen. So stimmen Sie Wissensvermittlung, Erlebniswert und Networking-Angebote perfekt auf Ihre Teilnehmer ab.

Dabei stehen weniger demographische Kriterien im Fokus. Vielmehr geht es um Fragestellungen wie: Was sind die täglichen Herausforderungen Ihrer Teilnehmer? Was motiviert sie? Welche Kommunikationskanäle und welchen -stil nutzen sie? Warum kommen sie zu Ihren Kongressen, Meetings oder Events? Was hält sie vielleicht davon ab? Welche technologischen und methodischen Formate erwarten sie von Ihrer Veranstaltung?

Die Otto Group betreibt mittlerweile über 100 verschiedene Online-Shops. Von AboutYou über otto.de, SportScheck, Heine, MyToys, Limango bis Schwab und Bonprix. Rein demographisch sprechen diese Shops fast identische Zielgruppen an. Die Differenzierung der Shops liegt in den unterschiedlichen Buyer Personas, ihren Bedürfnissen und Vorlieben.

Wenn der Wettbewerb härter wird, kommt der Kunden- bzw. Teilnehmer-Orientierung die entscheidende Rolle zu. Nur die Veranstalter, die sich in Tonalität, Themenangebot, Methodik und Kommunikationskanälen perfekt auf ihre Teilnehmer einstellen, werden langfristig erfolgreich sein.

Ein schönes Beispiel sind die Online Marketing Rockstars, die sich in all diesen Punkten optimal an ihren Besuchern orientieren. So hat sich eine Community gebildet, die mittlerweile rund 50.000 Besucher zur Online Marketing Konferenz in Hamburg anzieht.

Wie können Sie Ihre Buyer Personas definieren?

Geben Sie Ihren Personas ein Gesicht und einen (fiktiven) Namen. Versuchen Sie, sich so gut wie möglich in die Personas hineinzuversetzen und die Fragen nach Motivation, Herausforderungen, Kommunikationsstil zu beantworten.

Schnell werden Sie sehen, dass Sie bei einer Veranstaltung bestimmt mehr als eine, aber wahrscheinlich nicht mehr als 5-6 verschiedene Teilnehmertypen ansprechen. Wenn Sie im ersten Schritt diese Personas für sich definiert haben, können Sie dann über Interviews, Befragungen und weiterführende Forschung mehr über sie herausfinden.

So ergibt sich ein Bild, das Ihnen hilft, Ihre Marketing-Aktionen und Ihr Meeting-Design optimal auf Ihre Personas auszurichten. Ein weiterer Vorteil: Alle Teammitglieder haben ein gemeinsames Kunden-Verständnis, genauso wie externe Agenturen oder Freelancer.

Future Meeting Space: Teilnehmertypen und ihre Erwartungen

Wollen Sie wissen, welche Teilnehmer-Typen es in Deutschland gibt und wie sie sich unterscheiden? Wie Sie selber Events als Teilnehmer nutzen und wie andere das sehen?

Dann machen Sie mit bei unserer Umfrage im Rahmen des Future Meeting Space Projekts*. Das Schöne ist: Sie erhalten nach Abschluss des Fragebogens eine persönliche Auswertung über ein Sofort-Feedback. Damit können sie sich sofort mit einer stetig wachsenden Datenbasis von Studienteilnehmenden vergleichen.

Leiten Sie die Umfrage auch an Ihre Kunden weiter. Denn durch die Ergebnisse der Studie erhalten Sie wichtige Anregungen, um Ihre eigenen Buyer Personas zu charakterisieren und die richtigen Fragen zu stellen. Und Sie erhalten wertvolle Einsichten, mit welchen Veranstaltungsformaten, Lernmethoden und Medien Sie Ihre Teilnehmer erreichen und glücklich machen.

Und darum geht es ja schließlich, oder?

 

*Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Webseite und gelangen zur Webseite vom GCB. Dieser Anbieter ist dann alleine verantwortlich.

 

*Wenn Sie auf den Link klicken, verlassen Sie unsere Webseite und gelangen zur Webseite von GCB. Dieser Anbieter ist dann alleine verantwortlich.