Impulse , Best Practice

Historische Location trifft auf modernste Veranstaltungstechnik oder warum 4 km Kabel noch nicht reichten

LUXAV und der Echokardiographie Kongress Köln

Bereits zum 18. Mal hat in den Sartory-Sälen in Köln vom 2. bis 4. November der 3-tägige Echokardiographie Kongress stattgefunden. Im Herzen der Rhein-Metropole gelegen, gehört die Location seit 1948 zu den wichtigsten Veranstaltungszentren der Stadt. In den verschiedenen Sälen finden das ganze Jahr Ausstellungen, Konzerte oder Galas statt und nicht zuletzt wird hier alljährlich der Kölner Karneval gefeiert.

Der Standort hat aber auch den Charme und die Atmosphäre, um unvergessliche Kongresserlebnisse zu kreieren. So passiert beim diesjährigen EKK, wo Teilnehmern aus dem In- und Ausland Vorträge, Workshops, eine begleitende Fachausstellung, Live-Patientenuntersuchungen und Live-Übertragungen aus zwei Krankenhäusern geboten wurden. Die LUXAV Audiovisuelle Kommunikation GmbH zeichnete sich in der ehrwürdigen Location verantwortlich für die technische Planung und Realisierung des Kongresses, mit den Live-Übertragungen der Patientenuntersuchungen und den Live-Übertragungen aus den Herzkatheterlaboren und Operationssälen der Universitätskliniken Köln und Mainz.

Kongresstechnik, Live und Interaktion

Rund 520 Teilnehmer und Referenten zählte der Kongress am Ende. Dabei wurden rund 85 Vorträge von den erfahrenen Kollegen im LUXAV-MediaCheck angenommen, geprüft und ins LUXAV-CongressNet – einer ausgereiften Datenbank, in der alle Referenten, Vorträge, Zeiten und Sitzungen erfasst werden – eingepflegt. Die abgegebenen Präsentationen wurden im CongressNet in wenigen Sekunden dem richtigen Referenten, dem richtigen Saal und der richtigen Vortragszeit zugeordnet und zusammen mit über 1.000 Videos, die beim EKK in den Vorträgen gezeigt wurden, nach der Prüfung durch das MediaCheck-Team ins Netzwerk eingespielt.

Als Highlight des Kongresses wurden mehrere Operationen live per Satellit aus den Herzzentren der Universitätskliniken Köln und Mainz in die Sartory-Säle übertragen. Die Live-OPs fanden am zweiten Tag des Kongresses statt und wurden von den Teilnehmern, Referenten und Verantwortlichen mit Spannung erwartet. Für die optimale Übertragung der Eingriffe, arbeiteten die Bild- und Tontechniker der LUXAV mit extrem leistungsfähiger, dabei äußerst kleiner Kameratechnik, um möglichst wenig Platz in den OPs einzunehmen. Das notwendige Wissen im Umgang mit speziellen Klinikauflagen, wie etwa Hygienevorschriften, brachte das Live-Team durch jahrelange OP-Erfahrung mit. Für die Projektion der Live-Bilder per Satellit, setzte die LUXAV zwei HD-Projektoren mit je 20.000 ANSI-Lumen ein. Per sogenanntem Edge Blending wurden die aneinandergrenzenden Projektionsbilder zu einem Bild verbunden und so das LUXAV-Erlebnisformat erschaffen - eine übergroße Projektionsfläche ohne sichtbare Helligkeitsübergänge. Röntgen- und echokardiographische Bilder wurden mit Kameraaufnahmen der Operateure, der Handgriffe und des Instrumentariums gut sichtbar nebeneinander dargestellt und verschafften dem Publikum ein spannendes Live-Erlebnis. Ebenso übertrug die LUXAV rund 34 Patientenuntersuchungen live aus den temporär eingerichteten Untersuchungsräumen im Gebäude, und das passgenau in die Vorträge der Referenten. Teils wurden in die Vorträge auch Multiple Choice-Fragen eingebunden, die vom Publikum sofort mittels dem interaktivem TED-System VotoLux® beantwortet werden konnten.

Das Besondere am EKK, und gleichzeitig die Herausforderung für die LUXAV, war aber die Infrastruktur der Sartory-Säle. Hier traf die schöne historische Location auf modernste Veranstaltungstechnik. Für eine optimale technische Umsetzung mussten allein rund 4 km Kabel in und zwischen den Räumen in den Sartory-Sälen und in den beiden Krankenhäusern verlegt werden. Vernetzt wurden das Ton- und Video-Equipment der Live-Untersuchungen und Live-Operationen, also die Kameras, Bildmischer, Wandler, Lautsprecher und Mikrofone, der MediaCheck, die MediaPulte, die MediaDesks auf den Bühnen und natürlich die Kongresstechnik in den Sälen und die Saalregien, über die alle Signale auf die Leinwände und die Lautsprecher geschickt wurden. Insgesamt wurden rund 8.500 kg technisches Equipment auf dem Kongress eingesetzt. Das Ergebnis war ein reibungsloser Ablauf mit perfekten Live-Übertragungen, Vorträgen und Videos auf dem Punkt und damit zufriedenen Referenten und Auftraggebern.

Kundenbewertung

Daniela Schumann, Projektleiterin, EKK-Veranstaltungsservice diaplan GmbH: „Unsere Zusammenarbeit mit dem Technikpartner LUXAV ist zu unserer vollsten Zufriedenheit verlaufen. Die Abstimmung im Vorfeld war sehr detailliert, wovon alle Seiten vor Ort profitiert haben. Dieser technisch anspruchsvolle Kongress wurde gut unterstützt, inklusive der Live-Übertragungen aus zwei Universitätskliniken, was durch kurze Umschaltzeiten besonders auch von den Referenten hervorgehoben wurde. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und darauf, mit diesem Technikpartner weitere Kongresse zu realisieren.“

Kongress- und Ausstellungsorganisation: EKK-Veranstaltungsservice diaplan GmbH, Frau Daniela Schumann, unter der wissenschaftlichen Leitung von Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Fehske und Prof. Dr. med. Jens-Uwe Voigt.

Branche: Medizinische Fachkongresse, Kardiologie

 

LUXAV Audiovisuelle Kommunikation GmbH

Die LUXAV Audiovisuelle Kommunikation GmbH ist ein Full-Service-Anbieter für Kongress- und Veranstaltungstechnik, Live-Übertragungen, Interaktion und Multimedia. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kassel, sowie Niederlassungen in Berlin, Hamburg und München, realisiert seit fast drei Jahrzehnten AV- und Medientechnik. Die Kernkompetenzen des Veranstaltungsspezialisten liegen dabei in der individuellen technischen Planung und Umsetzung von Kongressen, Symposien und interaktiven Tagungen. Ein weiterer Schwerpunkt des hauptsächlich im Bereich Healthcare tätigen Unternehmens, ist die Live-Übertragung aus Operationssälen. Weit mehr als 1.000 medizinische Live-Übertragungen haben die LUXAV zur Nummer eins und damit zum Marktführer Europas gemacht. Seit Ende 2015 gehört die alteingesessene Berliner Agentur mixed-media event communication zu LUXAV. Von ihrer Stärke als Kreativabteilung in multimedialen Inhalten, Visualisierungen und Inszenierungen von Künstlern profitiert der Technikdienstleister und somit auch seine Kunden. Derzeit hat das Unternehmen über 60 festangestellte Mitarbeiter – Tendenz steigend. Ein beachtlicher Anteil davon, wurde von LUXAV selbst ausgebildet.

www.luxav.de