Wissen , Handouts + Checklisten , Eventmanagement

Stolpersteine im Eventmanagement

Stolpersteine im Eventmanagement sind so vielfältig und zahlreich wie Blumen auf einer Wiese. Dabei hat jeder Eventmanager seine eigenen entweder einmaligen oder immer wiederkehrenden Problemfelder, denen er oder sie im Rahmen des Veranstaltungsmanagements gegenübersteht. Die Netzwerkstatt am 10. Juli 2017 in Berlin zeigte, dass die Stolpersteine auch stark vom Unternehmenskontext abhängig sind. Veranstaltungsplaner in Verbänden stehen zum Beispiel vor der Herausforderung, wie sie entweder Drittmittel akquirieren, um der "Höher, Schneller, Weiter-Mentalität" des Teilnehmerkreises gerecht zu werden oder mit gleichen Budgets den WOW-Effekt erzeugen und ständig einen draufzusetzen. Auf der anderen Seite gibt es auch Vorgaben von Chefs, die da lauten "Wir haben kein festes Budget. Das, was notwendig ist, um die Teilnehmer zu begeistern, werden wir tun. Dabei orientieren wir uns nicht an festen Budgetvorgaben."

Interessant und vielfältig war die kleine exklusive Runde aus Experten der Veranstaltungsbranche. Stolpersteine, die dabei identifiziert wurden, waren:

  1. Finanzierung und Refinanzierung von Veranstaltungen
  2. Wie kann ich den wechselnden Anforderungen gerecht werden & mein Zeitmanagement optimieren?
  3. Wie finde ich den WOW-Effekt meiner Veranstaltung?
  4. Wie bringe ich die unterschiedlichen Interessen der Abteilungen in Einklang?
  5. Hürde Einkauf - Was tun, wenn eine vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht gewünscht ist.

Mittels World Café und Open Space wurden die Fragenstellungen durch die anwesenden Teilnehmer bearbeitet.

Um den ganzen Artikel zu lesen, loggen Sie sich ein oder werden Sie Mitglied.

Jetzt Mitglied werden | einloggen