Impulse , Veranstaltungsformate

Was ist eigentlich ein Open Space?

Partizipatives Veranstaltungsformate Open Space

Beim Open Space steht der offene Raum im Vordergrund. Diese Offenheit soll die Initiative der Teilnehmer und kreative Problemlösungen fördern. Das Format entstand bereits in den 80er Jahren und wurde von Harrison Owen entdeckt, der während einer mehrtägigen Konferenz feststellte, dass die Gespräche während der Kaffeepausen den Teilnehmern mehr Austausch und Information brachten als die Vortrags- und Workshop-Sequenzen. Beim Open Space ist das grobe Leitthema vorgegeben und sollte für alle Teilnehmer möglichst bedeutsam und breit angelegt sein. Eine Agenda oder ein konkretes Programm existiert nicht, lediglich der grobe Zeitplan für Beginn, angedachte Pausen und Ende der Veranstaltung.

DER ABLAUF

Ein Open Space beginnt für gewöhnlich mit einer Begrüßung und einem kurzen Kennenlernen. Im Anschluss werden Themen gesammelt. Jeder Teilnehmer, der eine Idee für ein Thema hat, notiert dieses auf einem

Um den ganzen Artikel zu lesen, loggen Sie sich ein oder werden Sie Mitglied.

Jetzt Mitglied werden | einloggen